Themen / E-Commerce

Umzug von Shopware 5 zu Shopware 6


Wie man den Umzug von Shopware 5 zu Shopware 6 erfolgreich durchführt und was dabei alles beachtet werden muss. Mit unserer Schritt-für-Schritt Anleitung helfen wir Dir bei der Migration.

Warum zu Shopware 6 wechseln?

Ein Umstieg von Shopware 5 zu Shopware 6 ist nicht wie bei vorherigen Versionen durch ein einfaches Update möglich. Die zugrundeliegende Architektur hat sich so sehr geändert, dass Shopware 6 ein neues Produkt ist und kein Nachfolgeprodukt. Trotzdem gibt es die Möglichkeit Daten aus deinem alten Shop in den neuen Shopware 6 Shop zu übertragen.Die wohl größte Änderung ist, dass Shopware 6 nun auf einem API-First-Ansatz aufbaut. Das heißt alle Bereiche des Shops sind auch über eine API bedienbar. Dies kann von ERP-Anbietern, Fulfillment-Dienstleistern, Marktplätzen und vielen anderen Komponenten deiner Systemarchitektur genutzt werden, um die Prozesse innerhalb von Shopware zu automatisieren. Aber auch die neuen Erlebniswelten könnten ein Grund für einen Wechsel sein. Diese ersetzen die alten Einkaufswelten und erlauben dir eine bessere Individualisierung deines Shops. Du musst die Entscheidung ob und wann Du wechseln musst aber auch nicht sofort treffen. Shopware 5 wird noch bis 2024 weiter unterstützt du hast also genug Zeit zu planen. Shopware stellt eine Roadmap für Shopware 6 zur Verfügung, um dir weiter bei der Festlegung des Zeitpunkts zu helfen. Im folgenden Blogbeitrag erklären wir dir wie du einen Shopware 6 Shop installierst und anschließend die Daten aus deinem Shopware 5 Shop überträgst.

Systemvoraussetzungen für Shopware 6

Bevor Shopware 6 installiert werden kann, solltest du natürlich überprüfen, ob der Server den du verwenden willst auch die nötigen Systemvoraussetzungen erfüllt. Nachfolgend findest du eine Liste der Anforderungen, außerdem erklären wir dir, wie du mithilfe des Plugin “Migration Connector” in deinem Shopware 5 Shop überprüfen kannst, ob dein derzeitiger Server für Shopware 6 geeignet ist.

Betriebssystem
Shopware unterstützt generell die meisten Unix basierten Betriebssysteme. Empfohlen wird aber Shopware 6 auf Ubuntu 18.04 LTS oder macOS Mojave 10.14 zu installieren.

Umgebung
PHP
7.2 oder höher
memory_limit 512M oder höher
max_execution_time 30 Sekunden oder höher
Composer 1.6 oder höher

Extensions
ext-dom / ext-fileinfo / ext-gd / ext-iconv / ext-intl / ext-json / ext-libxml / ext-mbstring / ext-openssl / ext-pcre/ ext-pdo / ext-pdo_mysql / ext-phar / ext-simplexml / ext-xml / ext-zip / ext-zlib

SQL
MySQL 5.7.21 oder höher oder MariaDB 10.3 oder höher
Jeweils mit der Konfiguration group_concat_max_len=320000

JavaScript
Node.js 8.10.0 oder höher / NPM 6.5.0 oder höher

Sonstiges
Apache 2.4 oder höher mit aktiviertem mod_rewrite / Bash / Git

Empfohlen
Zend Opcache 256M oder höher / APCu 128M oder höher / Webserver mit HTTP 2 Unterstützung/ Für die Datenbank Administration empfehlen wir Adminer, da dieser eine bessere Unterstützung von binary data types bietet.

Systemvoraussetzungen im aktuellen Shop prüfen
Wenn du herausfinden willst, ob dein aktueller Server Shopware 6 unterstützt, kannst du das Shopware 5 Plugin “Migration Connector” nutzen. Dieses zeigt dir in einer Übersicht, ob die technischen Voraussetzungen für ein Update erfüllt sind.

System Voraussetzungen Shopware 6

Außerdem hast du hier die Möglichkeit im Reiter “Plugins” zu sehen, ob Plugins, die du installiert hast, auch für Shopware 6 erhältlich sind.

Shopware Migration Umgebung

Um den Umstieg von Shopware 5 auf Shopware 6 zu erleichtern, stellt Shopware eine Migration Umgebung zur Verfügung. Mit diesem Tool kannst du ganz einfach deine Lizenzen für Shop und Plugins auf die neue Version übertragen. Außerdem kannst du auch hier einsehen, zu welchen deiner Plugins bereits für Shopware 6 implementiert wurden, welche noch geplant sind oder welche Plugin nicht mehr nötig sind oder nicht geplant sind.

Einrichtung
In der Shopübersicht innerhalb deines Shopware Accounts kannst du dir eine Migration Umgebung einrichten.

Migrationsumgebung Erstellen

Nach einem Klick auf “Migration Umgebung erstellen” musst du den Quell Shop und eine Domain angeben, die vor die URL des Quell Shops gefügt wird.

Migrationsumgebung Erstellen2

Ein klick auf “Umgebung erstellen” fügt die Umgebung zu deinem Account hinzu. Die Migration Umgebung taucht nun in deiner Shopübersicht auf. Mit einem Klick auf den Domainnamen öffnest du diese. In der Detailansicht der Umgebung gibt es einen Bereich “Shopware 6 Migrationsassistent”. Diesen öffnet man mit dem Button “Zum Migrationsassistenten”

Migrationsassistent
Hier kannst du einfach einsehen, welchen Status die Nachfolger Plugins deiner Shopware 5 Plugins besitzen. Hierbei wird zwischen 3 Status unterschieden.

Nachfolger vorhanden
Hier findest du alle Plugins, zu denen es bereits einen Nachfolger gibt. Außerdem siehst du hier auch, ob du bereits eine Shopware-6-Lizenz für das jeweilige Plugin besitzt.
Sollte dies nicht der Fall sein, kannst du dir für die Plugins eine Testlizenz zum Testen innerhalb der Migrations Umgebung erhalten.

Nachfolger geplant
Hier werden alle Plugins aufgeführt, die mit einem Erscheinungsdatum angekündigt sind.

Kein Nachfolger geplant
Hier siehst du die Plugins, die entweder keinen Nachfolger erhalten, oder bei denen das Erscheinungsdatum nicht bekannt ist. Außerdem tauchen hier auch Plugins auf, die nicht mehr benötigt werden, da die Funktionalität in Shopware integriert wurde. Sollte kein Nachfolger bekannt sein, werden alternative Plugins vorgeschlagen, die schon mit Shopware 6 kompatibel sind.

Shopware 6 Installation

Shopware 6 hat inzwischen auch einen Release Candidate, der sich nicht mehr nur an Entwickler richtet. Dieser enthält einen integrierten Installationsprozess, um den Einstieg zu erleichtern. Lade dir als Erstes den Installer herunter (https://www.shopware.com/de/download/) und lege ihn in einem Verzeichnis auf dem Server ab. Stelle sicher, dass die entpackten Dateien Schreibrechte haben.

Installer ausführen
Du startest die Installation, indem du an die Domain, die du in der Migration Umgebung hinterlegt hast, das Installationsverzeichnis und “/public/” anhängst und in der Adresszeile des Browsers anhängst. Es öffnet sich die Startseite des Shopware 6 Installers, der dich Schritt für Schritt durch die Installation führen wird. Erst wird der Installer nochmals überprüfen, ob der Server die Systemvoraussetzungen erfüllt. Anschließend kannst du dir die Lizenzbedingungen durchlesen und diese akzeptieren. Nun kommt die Einrichtung der Datenbank. Hier hast du die Wahl eine bereits existierende Datenbank einzubinden, oder vom Installer eine neue erstellen zu lassen.

Installationsassistent

Automatische Migration

Wenn du Shopware 6 erfolgreich installiert hast, kannst du mit der Vorbereitung der Migration anfangen. Um die Migration auszuführen, benötigst du einerseits das Shopware 6 Plugin SwagMigrationAssistant und das Shopware 5 Plugin SwagMigrationConnector. Hast du diese beiden Plugins installiert, geht es an die Konfiguration. Die Verbindung der Shops stellst du von Shopware 6 aus unter Einstellungen -> Plugins -> Migration her.
Unter Verbindung anlegen kannst du eine neue Verbindung anlegen.

Verbindung anlegen Name

Name ist eine eindeutige Bezeichnung für die Verbindung. Das Standardprofil für Shopware 5 lautet “shopware55”, andere Profile können von Drittanbietern angeboten werden. Unter Schnittstelle legst du fest, um welche Art von Verbindung es sich handelt. Liegen beide Shops auf dem gleichen Server wählst du Local, willst du dich mit einem Shop auf einem anderen Server verbinden wählst du API. Abhängig von der gewählten Schnittstelle musst du diese nun konfigurieren.

Verbindung bearbeiten

Für die Verbindung über die API musst du deinen Shopware 5 API Schlüssel, den zugehörigen Benutzernamen und die Domain deines alten Shops angeben.

Lokale Migration

Liegen beide Shops auf demselben Server musst du die Daten deiner Datenbank eintragen und den absoluten Pfad zum Installationsverzeichnis deiner Shopware 5 Instanz angeben.

Migrationsdaten kontrollieren
Sobald du alles konfiguriert hast, gelangst du zur Migration Übersicht. Hier siehst du, zu welchem Shopsystem du eine Verbindung aufgebaut hast. Du bekommst auch noch einmal einen Überblick über die Konfiguration der Verbindung. Über den Reiter Datenauswahl kannst du bestimmen, welche Daten in den neuen Shopware 6 Shop migriert werden sollen. Durch Checkboxen kannst du einfach auswählen was übertragen werden soll. Außerdem wird dir hier angezeigt, ob die entsprechenden Daten Shopdaten oder Plugin Daten sind und wie viele Datensätze übertragen werden. Plugin Dateien müssen eventuell mit einem anderen Profil übertragen werde, Informationen erhältst du vom jeweiligen Pluginhersteller.

Migration durchführen
WICHTIG! Lasse während der Migration unbedingt den Tab, in dem diese gestartet wurde geöffnet. Eine Migration erfolgt immer in vier Schritten. Dem Datencheck, dem Lesen der Daten, Schreiben der Daten und dem Mediendownload.

Datencheck
Beim Datencheck wird überprüft, ob die Daten aus dem alten Shop dem neuen zugeordnet werden können. Sollten Daten nicht automatisch zugewiesen werden können, musst du dies manuell über das Dropdown-Menü nachbessern.

Datencheck vor Migration

Wenn alle Daten erfolgreich zugewiesen wurden, kannst du zur Übersicht über die Zuordnung fortfahren. Hier kannst du die automatischen Zuordnungen überprüfen und gegebenenfalls verändern.

Durchgefuehrte Zuordnung

Die Migration liest nun die Daten aus dem alten Shop. Die Daten erhalten eine Checksumme, um bei einer erneuten Migration nur aktualisierte Daten abzufragen. Sollten Daten nicht migriert werden, obwohl sie sich verändert haben, kannst du die Checksumme zurücksetzen. Dazu gehst du in der Migration Übersicht auf die drei Punkte und wählst Reset der Prüfsummen. Bei einer erneuten Migration werden jetzt alle Daten im neuen Shop überschrieben. Sind die Daten gelesen werden die sie in den neuen Shop geschrieben. Dabei werden Kundengruppen, Kategorien, Sprachen, Währungen und Verkaufskanäle automatisch angelegt. Zum Abschluss werden noch alle Medien aus dem alten Shop heruntergeladen.

Lesen der Daten

Manuelle Updates für Shopware 6

Leider geht bei der Migration nicht alles automatisch. An ein paar Stellen muss noch manuell nachgeprüft, beziehungsweise angepasst werden.

Verkaufskanäle
Die Shops und Subshops von Shopware 5 werden in Shopware 6 als Verkaufskanäle angelegt. Falls du im Frontend deine migrierten Daten nicht siehst, kann es sein, dass du die Domaineinstellungen deiner Verkaufskanäle noch anpassen musst. Möglicherweise werden unter der Domain noch die von Shopware 6 im Standard angelegten Verkaufskanäle angezeigt.

Einstellungen

Versandkosten
Die Versandkosten müssen in Shopware 6 neu angelegt werden, da sich hier einige technische Änderungen ergeben haben.
Unter Einstellungen > Shop > Versand findest du das entsprechende Modul.

Zahlungsarten
Auch bei den Zahlungsarten machen technische Änderungen eine automatische Migration unmöglich.
Unter Einstellungen > Shop > Zahlungsarten findest du das entsprechende Modul.

Länder
Du solltest unter Einstellungen > Shop > Länder überprüfen, ob alle relevanten Länder angelegt und aktiv sind.

Dokument Konfiguration
Unter Einstellungen > Shop > Dokumente hinterlegst du deine Daten für Dokumente (Briefkopf, Kontodaten, usw.)

E-Mail Vorlagen
Das Shopware 6 als Template-Engine nun “Twig” statt “Smarty” verwendet musst du deine angepassten E-Mail Vorlagen unter Einstellungen > Shop > E-Mail Vorlagen hinterlegen.

Einkaufswelten und Shopseiten
Einkaufswelten und Shopseiten gehören in Shopware 6 der Vergangenheit an und werden durch Erlebniswelten ersetzt. Da auch hier die technische Basis eine ganz andere ist, können die Daten nicht übernommen werden.
Unter Inhalte > Erlebniswelten kannst du die Erlebniswelten erstellen.

Template
Wie schon erwähnt hat sich die Template-Engine in Shopware 6 geändert, dadurch ist es auch nicht möglich Themes die du in Shopware 5 verwendet hast in deinem neuen Shop zu verwenden. Shopware 6 kommt mit einem eigenen Template, wenn du aber ein individuelles Erscheinungsbild für deinen Shop wünscht, dann kannst du dieses als Grundlage für Anpassungen verwenden. Anleitungen hierzu findest du in der Shopware Dokumentation (https://docs.shopware.com/en/shopware-platform-dev-en)

SEO-Einstellungen
SEO-Einstellungen werden bei der Migration ebenfalls nicht übernommen.

Testen
Du solltest nach der Migration und allen Anpassungen, die Funktionen deines Shopware 6 Shops überprüfen und gegebenenfalls mit der Funktionalität des alten Shops vergleichen. Zum Beispiel solltest du Testbestellungen durchführen.

Livegang

Um nun deinen neuen Shop auf für deine Kunden zur Verfügung zu stellen, bleibt noch die Migration Umgebung zu einer Live Umgebung umzuwandeln. Hierzu werden alle Testlizenzen, die du genutzt hast beendet und gewünschte Lizenzen können erworben werden. Um den Prozess zu starten, klickst du im Migrationsassistenten auf den Button Zur Lizenz Buchung. Du erhältst anschließend eine Übersicht über die Plugins Lizenzen, die du erwerben kannst.

Migrationsumgebung GoLive Lizenzbuchung

Mit einem Klick auf Zum Warenkorb kommst du zu einer detaillierten Übersicht, welche Kosten für dich entstehen. Mit Migration finalisieren beendest du den Plugin Umzug und gelangst zu einer Übersicht über die Auswirkungen deiner des Abschlusses deiner Migration.

Migrationsumgebung GoLive Finalisierung

Änderungen in Shopware 6
In Shopware 6 musst du zunächst noch deinen Lizenzierung Host auf deinen Hauptdomain umtragen. Die Einstellung hierfür findest du unter Einstellungen > System > Shopware Account. Trage hier die Domain ein, unter der dein Shop erreichbar sein soll. Außerdem musst du für jeden Verkaufskanal die jeweilige Domain und andere Daten wie Sprache und Währung hinterlegen.

Migrationsumgebung GoLive Verkaufskanäle

Entsprechend solltest du in Shopware 5 die Domains der alten Shops ändern. Lege also zum Beispiel deinen Shopware 5 Shop in einen Unterordner und trage diesen unter Einstellungen > Shop Einstellungen > Shops ein.

Hurra, du bist umgezogen!

Geschafft, du hast jetzt erfolgreich alle Daten aus deinem alten Shopware 5 Shop in deinen neuen Shopware 6 Shop übertragen. Damit bist du für die Zukunft im E-Commerce besten gewappnet und ermöglichst Deinen Kunden weiterhin ein unkompliziertes und angenehmes Shoppen. Wie du bereits in Shopware 5 gemerkt hast, ist Shopware gut und einfach durch Plugins erweiterbar. Falls du also Funktionen in Shopware vermisst oder Hilfe bei der Migration deiner Daten benötigst, kannst du dich gerne an uns wenden unter hello@codeblick.de oder direkt unter dem Blog-Artikel über unser Formular.

codeblick


Wir sind eine Digital- & E-Commerce Agentur mit einem hochqualifizierten Expertenteam. Wir entwickeln auch für Sie und Ihr Unternehmen den passenden und effektiven digitalen Weg und stehen Ihnen als Ihr Partner bei der Digitalisierung zur Seite.

Bereits zahlreiche Kunden aus ganz Deutschland werden von uns unterstützt, schenken uns Ihr Vertrauen und lassen Sich von neuesten Technologien sowie modernstem Know-How & Lösungen täglich begeistern.

Wir sind eine qualifizierte und erfahrene Contentful- und Shopware Partner Agentur, sowie Partner von Facebook, Google und vielen weiteren. Kurz gefasst: Digitale Lösungen sind unsere Stärke - Lassen Sie uns gemeinsam digital überzeugen!

Google Partner Agentur codeblick aus Augsburg
Shopware Partner Agentur codeblick aus Augsburg, München und Umgebung.
codeblick Ihre Contentful Agentur aus München.

Suchen Sie einen Partner mit dem Sie Ihr Vorhaben umsetzen können?