Themen / E-Commerce

Pros und Cons: Progressive Web Apps im E-Commerce


Mit progressiven Web Apps kommen zahlreiche Features, die nativen Apps vorbehalten waren, in den Browser. Inwiefern profitiert der E-Commerce?

Pros und Cons: Progressive Web Apps im E-Commerce

Mobile Commerce, Mobile First, Mobile Only - mittlerweile sollte jeder verstanden haben, dass Nutzer immer häufiger mit ihrem Smartphone im Internet surfen und auch einkaufen. Das stellt insbesondere mittelständische Unternehmen vor die Herausforderung, eine passende und zukunftsorientierte Strategie zu entwickeln: Reicht eine responsive Webseite? Sollte es sogar eine App sein? Eine weitere Alternative stellt die Progressive Web App dar, die die Vorteile beider Lösungen vereint.

Progressive Web Apps vereinen die Vorteile responsiver Websites mit zusätzlichen Funktionen, die bislang nur mit nativen Apps möglich gewesen sind. So ist für den Nutzer auf den ersten Blick nicht direkt erkennbar, ob es sich bei einem Onlineshop um eine responsive Website oder eine PWA handelt. Nur gewisse Funktionalitäten, wie z.B. das Erhalten von Push-Notifications oder das Hinzufügen zum Home-Screen, verraten den Nutzern, dass sie die neue Trend-Technologie nutzen.

1. Pros: Welche Gründe sprechen für den Einsatz von PWAs im E-Commerce?

Onlineshop-Betreiber können in vielerlei Hinsicht von Progressiven Web Apps profitieren. Befindet man sich aktuell in der Entscheidungsphase über die mobile Strategie, so kann sich die Entwicklung einer PWA sowohl aus Zeitgründen als auch Kostengründen lohnen. Denn mit nur einer Anwendung erreichst Du die zahlreiche Nutzer - unabhängig von unterschiedlichen Endgeräten oder den verschiedenen Betriebssystemen und Browsern. Statt einer Entwicklung für das Web, einer für Apple-Endgeräte sowie einer für Android Endgeräte reicht ein einziger Entwicklungsprozess: Der Entwicklungsprozess der PWA. Zusätzlich erreicht man eine Unabhängigkeit von den App-Stores. So benötigt man weder eine kostenpflichtige Mitgliedschaft (z.B. im Google Play oder im Apple App Store), noch muss man einen Teil seiner Einnahmen an einen App-Store abgeben. Wünscht man sich als Shop-Betreiber doch, in einem App-Store gelistet zu werden, kann die PWA recht einfach zu einer hybriden App weiterentwickelt werden. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass auch mit der mobilen Webseite Suchmaschinenoptimierung und -werbung weiterhin möglich sind. Zuletzt kann man den Kunden mit Push-Benachrichtigungen erreichen, bei denen es sich um ein erfolgreiches Marketingmittel handelt.

progressive-web-apps-1

Doch nicht nur aus Sicht der Onlineshop-Betreibers kann der Einsatz von PWAs sinnvoll sein. Eine PWA bietet dank gewisser Funktionalitäten eine hervorragende User Experience: Die Webseite lässt sich einfach auf den Homescreen speichern, hat schnelle Ladezeiten, benötigt keine nervigen Updates und kann beispielsweise auf die Kamera oder die Geolocation zugreifen. Des Weiteren vermitteln PWAs dem Nutzer ein Gefühl von Sicherheit: Die verschlüsselte HTTPS-Kommunikation sorgt dafür, dass der Nutzer sich in einem abgesicherten Umfeld bewegen - und durch ein ihm bekanntes, grünes Symbol darauf hingewiesen wird.

Handelt es sich bei Progressiven Web Apps also um eine Win-Win Situation für Shop-Betreiber und Nutzer?

2. Cons: Was spricht gegen eine Progressive Web App?

So einfach ist das leider nicht. Obwohl die Vorteile in der Theorie überzeugen, lassen sich in der Praxis selbst nach einigen Jahren noch nicht alle Funktionalitäten im gesamten Umfang umsetzen. Besonders Safari - der Browser von Apple - weigert sich noch immer, Funktionalitäten wie die Push-Notifications umzusetzen. Das mag daran liegen, dass Apple einen großen Teil seines Umsatzes mit dem App-Store macht.

3. Wann bietet sich der Einsatz von Progressiven Web Apps also an?

Wenn ein Onlineshop mit den Funktionalitäten der Progressiven Web App erweitert werden sollen, muss ein zeitlicher und der finanzieller Aufwand eingeplant werden. Wie bei jeden Projekt eignet sich hier also gründlich und strukturiert geplant und vorgegangen werden. Codeblick empfiehlt dabei, die folgenden drei Fragen zu beantworten:

Frage 1: Wie sieht die technische Infrastruktur aus?

PWAs werden mit Webtechnologien wie Javascript und HTML5 realisiert. Dabei sind sie auf spezielle Schnittstellen angewiesen. Insbesondere ältere Shopsysteme können diese nicht zur Verfügung stellen. So ist es hier oftmals nicht möglich, einen bestehenden Onlineshop um die Funktionalitäten einer PWA zu erweitern. Onlineshops, die hingegen mit modernen und aktuellen Shopsystemen erstellt wurden, lassen sich meist gut um die progressiven Funktionalitäten erweitern.

Frage 2: Wie ist die eigene (mobile) Strategie?

Sind Zeit und finanzielle Mittel stark begrenzt? Handelt es sich um eine einfache Anwendung? Ist das der erste Schritt in Richtung Mobile? Dann ist die Erweiterung der Website um die Funktionalitäten einer Progressiven Web App vermutlich sinnvoller, als die Entwicklung einer nativen App. Ebenfalls eignet sich eine PWA dann, wenn die eigene Marke weiter aufgebaut werden soll. Sind also Marketing-Maßnahmen wie Suchmaschinenwerbung oder -optimierung in den kommenden Jahren relevant, sollte ebenfalls die Entwicklung einer Progressive Web App einer nativen App vorgezogen werden.

Frage 3: Was braucht der Nutzer?

Versetze Dich in den Nutzer deines Onlineshops - wie kann er von den Erweiterungen profitieren? In welchen Situation kann er sie nutzen? Gibt es Schwächen? Wird sich die User Experience voraussichtlich verbessern?

4. Mit Vue Storefront und Shopware schnell zur Progressiven Web App

Vue Storefront ist laut ihrer Webseite die am schnellsten wachsende E-Commerce Plattform weltweit. Das mag mehrere Gründe haben: Vue Storefront ist open-source, verbindet sich mit jedem Backend, ermöglicht die Zusammenführung mit beliebigen Tools von Drittanbietern und garantiert mit den Funktionalitäten einer PWA die bestmögliche Einkaufserfahrung für den Nutzer. Ist der Onlineshop erst einmal entwickelt, so lassen sich Änderungen schnell und ohne Hilfe eines Entwicklers implementieren. Im Handumdrehen können fertige UI-Komponenten genutzt werden oder Texte und Bilder platziert werden. Somit lassen sich Progressive Web Apps mit Hilfe von Vue Storefront effizient umsetzen. Und nicht zu vergessen: Auch die Vorteile für den Nutzer sind hier überwiegend!

progressive-web-apps-2

Willst du wissen, ob eine Progressive Web App - und die Umsetzung mit Vue Storefront - die richtige Wahl für dich ist? Kontaktiere uns zu den Geschäftszeiten unter 0821 / 567 342 900.

codeblick


Wir sind eine Digital- & E-Commerce Agentur mit einem hochqualifizierten Expertenteam. Wir entwickeln auch für Sie und Ihr Unternehmen den passenden und effektiven digitalen Weg und stehen Ihnen als Ihr Partner bei der Digitalisierung zur Seite.

Bereits zahlreiche Kunden aus ganz Deutschland werden von uns unterstützt, schenken uns Ihr Vertrauen und lassen Sich von neuesten Technologien sowie modernstem Know-How & Lösungen täglich begeistern.

Wir sind eine qualifizierte und erfahrene Contentful- und Shopware Partner Agentur, sowie Partner von Facebook, Google und vielen weiteren. Kurz gefasst: Digitale Lösungen sind unsere Stärke - Lassen Sie uns gemeinsam digital überzeugen!

Google Partner Agentur codeblick aus Augsburg
Shopware Partner Agentur codeblick aus Augsburg, München und Umgebung.
codeblick Ihre Contentful Agentur aus München.

Suchen Sie einen Partner mit dem Sie Ihr Vorhaben umsetzen können?