codeblick logocodeblick logo small

Online Marketing

Google Tag Manager Tutorial: Einrichtung und Analytics hinzufügen

Der Google Tag Manager wurde entwickelt, um Nicht-Programmierern die Verwaltung von Tracking-Pixeln und Tags einfacher zu machen. Einmal installiert benötigen Sie für das Hinzufügen, Editieren und Entfernen von Tracking- oder Conversion-Pixel keinen Web-Entwickler mehr. Das beinhaltet Conversion-Tracking, Page-Tracking, Remarketing, Event-Tracking und weitere Tracking-Möglichkeiten. Zwar ist es kein neues Feature von Google, aber mit dem neuen Google Tag Manager sollte man sich dennoch vertraut machen, weil es - einmal eingerichtet - sehr komfortabel ist.

Der Google Tag Manager ist ziemlich einfach zu installieren und erfordert nur das Hinzufügen eines Scripts auf Ihrer Seite. Nachdem das Script hinzugefügt wurde, sind Sie in der Lage sogenannte "Tags" und "Events" im Google Tag Manager über die bequeme Benutzeroberfläche hinzuzufügen. Zusätzlich können Sie im Google Tag Manager Ihre Konfiguration testen, sowie die Veränderungen als neue Version veröffentlichen.

Wird Ihre Seite also vom Besucher geladen, sendet der Tag Manager die aktuellste Konfiguration an den Browser. Dort werden die entsprechenden Tags dementsprechend beobachtet und je nach Trigger automatisch ausgelöst.

Unter Tags versteht man Tracking-Pixel oder -Codes, die Sie auf Ihrer Seite oder Shop hinzufügen möchten.

Regeln hingegen sind im Grunde die Einstellungen nachdenen die Tags ausgelöst werden sollen.

Wie Sie den Google Tag Manager installieren:

1. Loggen Sie sich mit Ihrem Google-Konto in den Google Tag Manager ein

  • Registrieren Sie ein Google-Konto, falls noch keines vorhanden ist

2. Erstellen Sie ein "Neues Konto"

  • Best-Practice ist für jedes Unternehmen ein eigenes Konto zu erstellen, also ein Unternehmen pro Konto
  • Benennen Sie Ihr Konto nach Ihrem Unternehmen

3. Nachdem Sie ein Konto erstellt haben, müssen einen Container erstellen

  • Ein Container steht für eine Webseite/App oder mehrere Webseiten/Apps. Zum Beispiel, hat Ihre Webseite zwei Domains, erstellen Sie einen Container pro Domain
  • Benennen Sie den Container nach Ihrer Domain
  • Klicken Sie "Erstellen" um das Konto anzulegen

4. Nachdem Sie Konto und Container erstellt haben, sehen Sie ein Google Tag Skript

<html>  <head></head>  <body>    <!-- Google Tag Manager Start -->    - Google Tags: Page-Tracking, Conversion-Tracking    - Non-Google Tags: AdRoll, ClickTale    - Benutzerdefiniertes HTML / JS  <!-- Google Tag Manager Ende -->  <!-- Header -->  <!-- Sidebar -->  <!-- Content -->  <!-- Footer -->  </body> </html>

  • Binden Sie das Skript auf ALLEN Seiten nach dem <body> Tag ein
  • Verwenden Sie eine Wordpress-Seite, finden Sie den <body> Tag normalwerweise in der header Datei

Nachdem Sie den Tag auf Ihrer Seite eingebunden haben, können Sie jetzt Tags und Regeln erstellen.

Einen Tag und eine Regel erstellen: Analytics Tracking mit dem Google Tag Manager einrichten

Um das Page-Tracking von Google Analytics über den Google Tag Manager hinzuzufügen sollten Sie die nachfolgenden Schritte beachten. Sie benötigen für die Einrichtung die UA-Nummer aus Ihrem Google Analytics Konto/Property. Das Neu erstellte Tag sollte zudem auf Allen Seite ausgelöst werden. Passen Sie dafür die Einstellungen wie folgt im Tag Manager an:

1. Klicken Sie auf "Neues Tag hinzufügen"

2. Geben Sie dem Tag den Titel "Google Analytics - Page Tracking"

3. Wählen Sie "Google Analytics" als Produkt

4. Wählen Sie "Universal Analytics" als Tag-Typ

5. Tragen Sie die UA Nummer aus Ihrem ursprünglichen Google Analytics Tacking Code ein.

  • Sie werden die UA Nummer noch in weiteren Tags benötigen. Deshalb macht es Sinn, den Wert als Konstanten-Variable (z.B. universalAnalyticsPropertyId) zu speichern. So müssen Sie nicht immer nach der UA-Nummer suchen, sondern haben diese in einer Variable immer zur Verfügung. Wie Sie diese Variable speichern können, werdn wir am Ende dieses Arikels noch behandeln.

6. Wählen Sie als Erfassungstyp "Seitenaufruf" aus

7. Wählen Sie beim Abschnitt "Auslösen bei" - den Trigger "Alle Seiten" aus.

8. Klicken Sie auf "Tag speichern".

Nun haben Sie Ihren Google Analytics Tracking Code erstellt. Er wurde aber noch nicht veröffentlicht. Um die Tag-Version zu veröffentlichen, klicken Sie auf "Jetzt veröffentlichen". Sie können auch erst auf "Vorschau" klicken, wenn Sie den Tag zuerst testen möchten. Es ist empfehlenswert, die gespeicherte Version zuerst über die "Debug" Funktion zu testen. So können Sie prüfen, ob die Tags auch an den richten Stellen auslösen. Öffnen Sie nun Ihre Seite, so sehen Sie ein kleines Debug-Fenster am unteren Rand. Dort ist ersichtlich, welche Tags auf der Seite ausgelöst wurden und welche nicht.

Wie Sie eine Kontstanten-Variable im Google Tag Manager erstellen:

Eine Variable für die UA Nummer anzulegen wird Ihnen helfen leichtsinnige Tippfehler beim Erstellen von Tags zu vermeiden. Um eine Variable im Tag Manager hinzuzufügen, beachten Sie bitte folgende Schritte:

1. Gehen Sie in den Abschnitt "Variablen"

2. Klicken Sie auf "Neu" unter "Benutzerdefinierte Variablen"

3. Geben Sie dem Kind einen Namen (z.B. universalTrackingUA)

4. Wählen Sie als "Typ" => "Konstant"

5. Geben Sie Ihre UA-Nummer im Feld "Wert" ein

6. Klicke Sie auf "Variable erstellen"

Nun können Sie die Variable {{universalTrackingUA}} mit umschließenden geschweiften Klammern in Ihren Tags verwenden.

Das waren die ersten Schritte, um das ursprüngliche Google Analytics Tracking Tag mit Hilfe des Google Tag Managers hinzuzufügen. Nachdem Sie diesen Tag erfolgreich hinzugefügt haben, können Sie Ihr altes Analytics-Tracking Snippet von der Seite entfernen.

Zum Thema Google Tag Manager werden noch einige Tutorials von unserem Team folgen, unter anderem wie man Event-Tracking einsetzt oder den Data-Layer für das E-Commerce Tracking implementiert. Seien Sie gespannt.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns freuen, wenn Sie ihn teilen. Sollten Sie eine Frage hierzu haben, fühlen Sie sich frei, einen Kommentar zu hinterlassen.